Zehntausend Mann, die zogen ins Manöver, zehntausend Mann, die zogen ins Manöver,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, die zogen ins Manöver, rumpedibum.

Sie kehrten ein, bei einem reichen Bauer, sie kehrten ein, bei einem reichen Bauer,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, bei einem reichen Bauer, rumpedibum.

Der Bauer hat ’ne wunderschöne Tochter, der Bauer hat ’ne wunderschöne Tochter,
rumpedibum der Stiel ist krumm, ’ne wunderschöne Tochter, rumpedibum.

Der Hauptmann fragt: „Kann ich die Tochter haben?“. Der Hauptmann fragt: „Kann ich die Tochter haben?“,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, Kann ich die Tochter haben, rumpedibum.

Der Bauer sprach: „Wie gross ist dein Vermögen?“ Der Bauer sprach: „Wie gross ist dein Vermögen,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, Wie gross ist dein Vermögen, rumpedibum.

Der Hauptmann sagt: „Ein Stiefel ohne Sohlen!“ Der Hauptmann sagt: „Ein Stiefel ohne Sohlen!“,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, ein Stiefel ohne Sohlen, rumpedibum.

Der Bauer rief: „Dann kannst du sie nicht haben!“ Der Bauer rief: „Dann kannst du sie nicht haben!“,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, dann kannst du sie nicht haben, rumpedibum.

Die Tochter weint melonengrosse Tränen. Die Tochter weint melonengrosse Tränen,
rumpedibum, der Stiel ist krumm, melonengrosse Tränen, rumpedibum.

Der Bauer fragt: „Was ist denn dein Herr Vater?“ Der Bauer fragt: „Was ist denn dein Herr Vater?“
Rumpedibum, der Stiel ist krumm, was ist denn dein Herr Vater, rumpedibum.

Der Hauptmann sprach: „Der König von Italien.“ Der Hauptmann sprach: „Der König von Italien.“
Rumpedibum, der Stiel ist krumm, der König von Italien, rumpedibum.